Walter Freiwald schockt mit Krebsdiagnose

Der beliebte TV-Moderator war länger nicht mehr im Fernsehen zu sehen. Mit einem Tweet nahm er jetzt den Medien den Wind aus den Segeln.
Walter Freiwald hat seine Krebsdiagnose öffentlich gemacht.

Der Moderator hat seine Fans mit einer erschütternden Nachricht überrascht. Auf Twitter wandte er sich direkt an seine Fans, um der Presse zuvorzukommen. So schrieb der 65-Jährige am Mittwochabend (6. November): „Bevor irgendwelche Unwahrheiten über meine Person verbreitet werden, will ich selbst mitteilen, dass ich unheilbar krank geworden bin und diese Krankheit nicht überleben werden. Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten. Ich liebe meine Frau und meine Kinder.“
Vor einigen Jahren hatte der RTL-Moderator in seinen Memoiren ‚Frei Schnauze und mit einem Augenzwinkern‘ die Welle an Hass beklagt, die ihn getroffen hatte, nachdem er aus dem Dschungelcamp gekommen war. Vor allem in den sozialen Netzwerken wurde gegen ihn gewettert; insgesamt 123.000 negative Tweets und Facebook-Kommentare hätten er und seine Familie gezählt und entsprechend löschen müssen, wie sich der Showmaster erinnerte. Diese Reaktionen hätten ihn sehr überrascht, wie er gegenüber der ‚dpa‘ zugab: „Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass ich draußen als ‚Krawallter‘ vermarktet wurde. Ich wurde als Pädophiler beschimpft, verhöhnt, wegen meines Körpers niedergemacht. Diese perverse Art – das ist gefährlich, was da im Netz passiert. Ich hätte 1.000 Menschen und zig Zeitungen verklagen können.“

 

brands : Twitter, RTL, Frei Schnauze und mit einem Augenzwinkern, dpa
people : Walter Freiwald