The Who: Pete Townshend fühlte sich wie ein Trottel

Roger Daltrey and Pete Townshend of The Who performs and takes questions during the Super Bowl XLIV Halftime Press Conference at the Greater Fort Lauderdale/Broward County Convention Center in Ft. Lauderdale, Florida on February 4, 2010. (NFL.com/Kevin Terrell)
Der Gitarrist hatte während seiner Rock ’n‘ Roll Phase oft das Gefühl, ein Trottel zu sein. Vor allem wenn er Fernseher aus dem Hotelfenster warf.
The Who-Star Pete Townshend fühlte sich durch seine Rock-’n‘-Roll-Attitüden oft wie ein Trottel.

Roger Daltrey and Pete Townshend of The Who performs and takes questions during the Super Bowl XLIV Halftime Press Conference at the Greater Fort Lauderdale/Broward County Convention Center in Ft. Lauderdale, Florida on February 4, 2010. (NFL.com/Kevin Terrell)

Der ‚Baba O’Riley‘-Gitarrist ist für seine berühmt-berüchtigten Ausraster wie das Zertrümmern seiner Gitarre auf der Bühne bekannt. Doch wie er nun gegenüber dem Magazin ‚The Big Issue‘ gestand, kann der Musiker auch ziemlich versnobt sein. So fühlte er sich in den wilden Zeiten seiner Karriere oft wie ein Trottel, beispielsweise als er mit seinem Bandkollegen Keith Moon einen Fernseher aus dem Hotelfenster warf: „Ich war immer sehr versnobt, wenn es um Rock-’n‘-Roll ging. Als der Fernseher aus dem Fenster flog, schaute ich zu Keith Moon und sagte, ‚Was [bin ich] für ein verdammter Trottel. Was für eine Zeitverschwendung‘. Dann tat ich dieselbe Sache noch zwei, drei Mal und jedes Mal dachte ich, ‚Was [bin ich] für ein verdammter Trottel‘.“
Der 74-Jährige, der neben Frontmann Roger Daltrey zu den zwei einzigen noch lebenden Bandmitgliedern gehört, bereut seine Haltung und die Zertrümmerung seiner Instrumente damals dennoch nicht, denn er weiß, dass die Leute ihm so zugehört haben. „Ich war im Element in Hinblick auf die Kunst. […] Die Leute sagen immer noch, dass ich die Instrumente nie hätte zertrümmern sollen. Verp***t euch. So habe ich es geschafft, dass ihr mir zuhört.“

 

brands : The Who, The Big Issue
people : Pete Townshend,Keith Moon,Roger Daltrey